Der Jude als Verbündeter der Moslems

Die Juden haben eine Erzählung des „Antisemitismus“ aufgebaut die nichts anderes als eine groteske Fabel ist.

 

Diese Erzählung behauptet, dass der Antagonismus gegenüber Juden entweder keinerlei Grund und / oder nur auf lächerlichen mythischen oder psychologischen Erklärungen wie dem Glauben beruht, dass die Juden Jesus getötet haben.

In Wirklichkeit wird Antagonismus gegenüber Juden vom jüdischen Verhalten provoziert.

Israels Nachbarn, umzingelt von Terroristen

Die heutigen Gefühle gegenüber Juden werden vor allem ständig durch prominente Juden provoziert, die Einwanderung, Vielfalt, Multikulturalismus und pro-Islamische Gedanken predigen aber jedem der damit nicht einverstanden ist sofort die sogenannte „Nazi“ Keule auspacken und, mit anderen Worten und was vielleicht noch wichtiger ist, durch die Reaktion von anderen Juden, die, wenn diese Fakten aufgezeigt werden, genau wie die Muslime mit einer unvernünftigen Feindseligkeit und der absoluten Unfähigkeit Fehler zuzugeben, wenn sie mit ihren Übeltaten konfrontiert werden, reagieren.

IMG_4413-440x330

Der Verdächtigkeit der Juden wurzelt nicht in der Phantasie, sondern im jüdischen Verhalten.

Amin al-Husseini und Adolf Hitler (9. Dezember 1941)

Die Feindseligkeit, die unsere Vorfahren gegenüber Juden hegten, hat eine ähnliche Erklärung: sie wurden angesehen als die fünfte Kolonne von Verrätern die damit drohten in Zusammenarbeit mit den feindlichen Muslimen unsere Zivilisation zu überrennen; es gab es viele Fälle, in denen diese Zusammenarbeit ohne Zweifel auch stattgefunden hat. Als die Muslime im 17. Jahrhundert weitgehend damit aufgehört hatten Europa zu bedrohen, ist die Feindseligkeit gegenüber Juden verblasst.

Deutscher Gruß: Eine Fatah-Garde salutiert vor der palästinensischen Al-Quds-Universität. © Nasser Shiyoukhi/AP/DDP

Jetzt bedrohen Muslime Europa wieder.

Datei:Bundesarchiv Bild 146-1978-070-04A, Amin al Husseini bei bosnischen SS-Freiwilligen.jpg

Al-Husseini (Mitte) mit Karl-Gustav Sauberzweig (links), Divisionskommandeur der 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ (kroatische Nr. 1), beim Abschreiten bosnischer Freiwilliger der Waffen-SS, Aufnahme einer SS-Propagandakompanie vom November 1943

Und auch hier sehen wir wieder wie die Juden mit ihnen zusammenarbeiten oder eine unterstützende Rolle für ihre Invasion unseres Landes spielen. Und tragischerweise ist fast die Gesamtheit der Widerstandsbewegung zu dieser Invasion in jüdischen Händen. Selbst die Counterjihadists in Europa, die gar nicht jüdisch sind stehen selbst so völlig unter ihrer Kontrolle, dass sie sogar Angst haben etwas Schlechtes über sie zu sagen oder einen Link zu einer Website zu posten, die das tut!

Armes Europa.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen